RITUALS II (2004)


Concerto for Timpani and Orchestra


Dedicated to Claudio Estay

1st movement: 'La caça' (The Hunt)
2d movement: 'Camí de fang' (Mood Way)
3d movement: 'Dança de foc' (Fire Dance)





Playing time: 15:00
Opus/Year: (2004)
Genre: Concerto
Instrumentation: 0,0,0,0 – 4,3,3,1 – Solo Timpani - 2 Perc. - Pno. - Strings (14/12/10/8/6)
Premiere performance: 1.03.2004 / Munich / D / Claudio Estay (Timp.) / Münchner Hochschulsymphonieorchester / Oriol Cruixent (Cond.)
Score material available at Sikorski Music Publishers

Program Notes (German):
Das Konzert 'Rituals' für Pauke Solo und Orchester stammt aus der Fassung von 2002 für Pauke Solo, 11 Blechbläser, 2 Klaviere und 2 Schlagzeuge.
Mit dieser Besetzung wurde 'Rituals' am 8.Juli 2002 in der Hochschulkonzertreihe “Ensemble für Neue Musik” (Dieter Cichewiecz) mit grossem Erfolg uraufgeführt.
'Rituals' ist dreisätzig konzipiert. Der erste Satz 'La caça' beschreibt die Jagd eines afrikanischen Ur-Volkes auf einen Weissen. Im zweiten Satz 'Camí de fang' ist der Weisse gefangen, gefesselt und wird verschleppt. Der dritte Satz 'Dança de foc' begleitet die Freude der Eingeborenen.

Review (German)
"(...) Auch die Uraufführung von “Rituals” (...) geriet dank eines virtuos wirbelnden Solisten (Claudio Estay) zum effektvollen Ereignis, das die Jagd eines afrikanischen Urvolks auf einen Weissen schildert. Während die ersten beiden Teile – klanglich raffiniert ausbalanciert oder kontrastierend zwischen den unterschiedlichen Instrumentengruppen – noch zurückhaltend blieben, tönte die ausgelassene Freude der Eingeborenen in der “Dança de foc” wie ein symphonisch gleissender Stammestanz, der seine Ahnen (darunter Janáceks “Sinfonietta”-Fanfaren) nicht verleugnen mochte. Dem Blech des Ensembles war das wirkungssicher nach dem Mund komponiert. (...)”
(Klaus Kalchschmid, Süddeutsche Zeitung, 10. Juli 2002)
© ferrancruixent 2018